Auto-Werkstatt zieht aus Einum weg

von Katharina Franz | Veröffentlicht am: 17. Apr 2021

 

 

Quelle:


Kraftfahrzeug-Meister Kevin Fleige zieht mit seinem Betrieb um. Foto: Chris Gossmann

Einum - Der Kfz-Betrieb an der Bundesstraße 1 ist in Einum seit Jahrzehnten eine feste Größe. Bereits von weitem ist die schwarz-gelbe ADAC Werbung sichtbar. Nun zieht Inhaber Kevin Fleige mit seinem Unternehmen nach Bavenstedt, an den Daimlerring 63.

 

Am Samstag, 1. Mai, ist es so weit.

Für die Kunden bedeutet der Umzug keine große Umstellung, meint Fleige. Der neue Standort liegt nur 1600 Meter, also drei Auto-Minuten, vom alten entfernt. Zwar fänden es manche aus dem Dorf schade, dass sie nun nicht mehr zu Fuß nach Hause gehen können, nachdem sie ihr Auto in der Werkstatt abgegeben haben. „Aber die Kunden sehen ja auch, dass wir hier aus allen Nähten platzen“, sagt Fleige.


 

Neun Mitarbeiter

Zu dem Betrieb mit neun Mitarbeitern gehören neben der Werkstatt ein Abschleppdienst mit mehreren Lkw und eine Autovermietung. All die zugehörigen Fahrzeuge muss Fleige in Einum auf 2500 Quadratmetern unterbringen. Das könne schon mal eng werden. „Teilweise haben wir hier 30 Unfallfahrzeuge stehen, von denen manche schon nicht mehr rollen“, erzählt Fleige.

Wenn dann ein Kunde sein fertiges Auto abholen wolle, führe das mitunter zu aufwendigem Rangieren. „Da haben wir manchmal gehofft, dass nicht noch mehr Unfallwagen kommen“, so Fleige. Das neue Betriebsgelände am Daimlerring soll insgesamt 9000 Quadratmeter umfassen. Bis zum Jahresende kommt laut Fleige noch ein Nachbargrundstück dazu.
Die Familie Fleige führt den Kfz-Betrieb am Einumer Ortseingang seit März 1988. Damals hatte Kevin Fleiges Vater das Unternehmen von seinem verstorbenen Lehrmeister Manfred Mehrfert übernommen und das Betriebsgelände von Josef Marheineke gepachtet. Seit August 2015 ist Kevin Fleige der Chef.


Was passiert mit dem Grundstück?

Ob nach Fleige wieder eine Auto-Werkstatt auf dem Gelände einzieht, steht noch nicht fest. Der Inhaberin Margareta Meyer aus Hönnersum – Marheinekes Tochter – liegen eigenen Angaben zufolge bereits zahlreiche Bewerbungen vor – auch aus anderen Bereichen. Aber eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.


Ortsbürgermeister Simon Bauermeister (parteilos) findet es schade, dass der „markante Anlaufpunkt“ verloren geht. „Man trifft sich an der Kreuzung bei Fleiges“ war ihm zufolge ein gängiger Satz unter den Einumern. „Ich kenne Kevin schon seit eh und je“, sagt Bauermeister und erzählt von der gemeinsamen Zeit im Fußballverein. „Kevin hat in seiner Werkstatt immer guten Service und gute Arbeit geboten“, fügt er hinzu und hofft, dass ein gleichwertiges Angebot in die Alte Heerstraße 2 kommt.


Winterfotos aus Einum

RM 18.03.2021


Erfreuen Sie sich an den Aufnahmen vom heftigen Schneefall im Februar 2021.

 

Ganz herzlichen Dank an die Fotogafen*Innen.

 


Ueberdachtes Buswartehaus an der B1 – Richtung Bettmar

RM 26.10.2020


Eine kritische Situation an der Bushaltestelle B1 (südliche Seite) wird im Zusammenhang mit dem behindertengerechten Ausbau der Bushaltestelle beseitigt. Der Ortsrat Einum hat der Stadt Hildesheim die Situation der Schulkinder beschrieben, die im wahrsten Sinne „im Regen stehen“ um den Anschlussbus z.B. nach Ottbergen zu erreichen. Kritisch ist die Situation, wenn die Kinder bisher Regenschutz in der gegenüberliegenden Haltestelle suchen und dazu die B1 überqueren. Der Umbau wird voraussichtlich im Jahr 2021 stattfinden.



Sie ist da: Die Geschwindigkeitsanzeige ist installiert

19.03.2020 (SB)

Schon seit langem ist die Raserei von Autofahrern durch unseren Ort vielen ein Dorn im Auge. Vor allem von Bettmar aus kommend, wird viel zu schnell gefahren. Daher gab es von vielen Einumer Bürgern den Wunsch nach einer Geschwindigkeitsmesstafel, die die Raserei auf der B1 mindert.

Die Historie:

Auf dem Neujahrsempfang 2019 hatte der Ortsrat zu Spenden für eine Geschwindigkeitmessanlage aufgerufen. Aufgrund einer großen Spende über 2.000 € war das Kapital für eine solche Anlage zusammen getragen. Anfang 2020 konnte die Messanlage dann bestellt werden und wurde am 19.03.2020 von einer Elektrofirma fachgerecht montiert und angeschlossen. Wir danken der Stadt Hildesheim für die freundliche Unterstützung bei der Montage sowie der Freiwilligen Feuerwehr Einum für die Unterstützung bei der Beschaffung der Anlage sowie den Spendern, die diese Anlage überhaupt erst ermöglicht haben. Wann die Anlage offiziell eingeweiht wird, ist aufgrund der Corona-Krise derzeit offen.


Der Standort der Messtafel ist gegenüber von der Bäckerei Mama Mia.

Die Wirkung auf die Autofahrer ist beindruckend.

 

Die Messtafel kann mittels einer zweiten Halterung und Akkubetrieb auch an anderen Stellen in Einum montiert werden. So ist ihr Einsatz auch in der St.-Hedwig-Straße auf Höhe des Kindergartens, sowie von Achtum kommend oder beispielsweise in der Löwentorstraße vorgesehen.

 

 

 

 

Die Messtafel verfügt über einen Speicher, der über 200.000 Datensätze speichern kann. Der Ortsrat beabsichtigt aus diesen Statistiken im Jahresrückblich 2020 beim Neujahrsempfang 2021 einen kurzen Überblick zu geben, wie wirkungsvoll die Messtafel im Einsatz ist.

 


Willkommensmappe für Einum's Neubürger

Die Arbeitsgruppe EVA hat eine Willkommensmappe für Neubürger*innen gestaltet. In dieser werden alle Einumer Vereine und Verbände vorgestellt. Es gibt in Einum über 40 Firmen, die die Mappe durch Werbung mit finanziert.

Zum Neujahresempfang 2020 wurde die Willkommensmappe erstmalig an Bürger übergeben. Wer noch Bedarf an der Willkommensmappe hat, kann sie sich gerne per download laden.

Kontakte:

eMAIL:             info@hi-einum.de

Newsletter: Um den Newsletter des Ortsrats Einum zu beziehen, klicken Sie hier.


Diese Seite wird gesponsert von: