Corona-Bürgerhilfe Einum

RM 01.12.2020

 

 

Die aktuell ansteigende Zahl der infizierten Coronaerkrankten zieht in dem Verhältnis auch die Zahl der Menschen hoch, die unter Quarantäne gestellt werden. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Gruppe Corona Bürgerhilfe Einum nach wie vor bereit ist, Unterstützung bei verschiedenen Aufgaben zu leisten.



Mit dem Erreichem der Inzidenz von > 50 pro 100.000 Einwohner ist eine Grenze erreicht, für die neue Verhaltensregeln gelten. Das Schaubild der Niedersächsischen Landesregierung zeigt die Corona Verordnug in kompakter Form. 

 

Per klick auf die Grafik erreichen sie die "AKTUELLE INZIDENZ-AMPEL" für Niedersachsen. Hier finden sie aktuelle und detailliertere Informationen zu den Maßnahmen der Niedersächsischen Landesregierung

 


Corona-Warn-App ist verfügbar

16.06.2020 (TO)


Die Corona-Warn-App der Bundesregierung


Mit der neuen Corona-Warn-App können Infektionsketten schneller nachverfolgt und unterbrochen werden. Wenn Sie eine Person getroffen haben, die Corona-positiv getestet wurde, werden Sie umgehend benachrichtigt. Dabei wird großer Wert auf den Datenschutz gelegt und es werden keine persönlichen Daten erfasst.

 

Also los jetzt! Leisten Sie ihren Beitrag zur Bekämpfung von Corona und laden Sie die App jetzt herunter!


Info: Die App ist für Apple-Handys, welche älter als das iPhone 6s sind, sowie Android-Handys mit einer älteren Android-Version als Version 6, nicht verfügbar. Dies betrifft hauptsächlich Geräte, welche vor 2014 erschienen sind.

 

Die App lässt sich im Apple App Store sowie im Google Play Store unter dem Namen Corona-Warn-App finden.

Oder tippen sie auf App Store (Apple) bzw. Google Play (Android), um direkt zum kostenlosen Download zu kommen.

 



Einumer Bürgerhilfe in der Corona-Krise

16.03.2020 (RM)

Ausrichter: Ortsrat Einum

Wann:  ab dem 16.03.2020

 


Liebe Einumer Bürger- und Bürgerinnen,


in Deutschland verbreitet sich das Corona-Virus mittlerweile leider sehr schnell. Auch Hildesheim bleibt nicht vor der
Corona-Krise verschont. Personen über 60, sowie Menschen mit Vorerkrankungen gehören der Risikogruppe an.

 

Für diese Personengruppe bietet der Ortsrat Einum die Koordination der Unterstützung an. Die Unterstützung kann Einkäufe oder sonstige dringende Angelegenheiten umfassen.
Wenn Sie Unterstützung in Anspruch nehmen wollen oder sich selbst als Unterstützer einbringen wollen, senden Sie bitte eine eMail an info@hi-einum.de oder wenden Sie sich an eine der folgenden Personen:


Otto Hoberg - Ortsbürgermeister Telefon: 0157 31055352


Simon Bauermeister - Stellv. Ortsbürgermeister Telefon: 0160 8508538


Thomas Epp – Ortsratsmitglied Telefon: 0176 70590126


Dr Antje Rössner – Ortsratsmitglied Telefon: 0171 7963833

 

Martina Renner - Sozialverband Einum Telefon: 017697656842

 
Rudolf Münzebrock - Koordinator der Bürgerhilfe Telefon: 0172 2409789

 

Neue Informationen werden  an dieser Stelle zeitnah bekanntgegeben. Falls Sie Familienangehörige, Nachbarn oder sonstig Betroffene/Interessierte/Unterstützer  kennen, die nicht über einen Internetzugang verfügen, bitten wir sie, die Informationen weiterzugeben.

 


Flussdiagramm der Bürgerhilfe in der Corona-Krise

16.03.2020 (RM)

Koordination: Ortsrat Einum - Rudolf Münzebrock

Wann:  ab dem 16.03.2020

 


Liebe Einumer Bürger|innen,

dem Aufruf des Ortsrat, sich als Unterstützer im Rahmen der Bürgerhilfe Corona-Krise zu melden, ist auf eine gute Resonanz gestossen. Wie die Hilfe organisiert ist, haben wir mit dem Flussdiagramm abgebildet. Die Art der Unterstüzung kann vielseitig sein. Das kommt auf die Anfragen der bedürftigen Personen an, die vom Kontaktteam aufgenommen wird.

Sollte sich eine bdürftige Person direkt an einen Unterstützer wenden, kann der Erfassungsbogen auf der Download-Seite dieser Homepage aufgerufen und ausgedruckt werden. Informieren sie auch in diesem Fall den Koodinator.


Hab ich mich mit dem Coronavirus angesteckt?

16.03.2020

Quelle:


Wenn Sie sich fragen, wie gefährdet Sie sind, weil vielleicht ein Kollege oder Bekannter mit Sars-CoV-2 infiziert ist: Diese Entscheidungshilfe zeigt, was nun zu tun ist.


Von Jakob Wittmann und Alisa Schröter • Illustration: Paul Blickle und Annick Ehmann 15. März 2020


Es wird häufiger werden, dass sich Menschen fragen: Wie nah ist mir das neue Coronavirus schon gekommen? Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich jemanden kenne, der positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurde? Vielen ist unklar, wie sie sich dann verhalten sollen – etwa wann sie sich beim Gesundheitsamt melden müssen. Unser Entscheidungsbaum hilft dabei, Ihr persönliches Infektionsrisiko einzuschätzen, um Sie und die Menschen um Sie herum zu schützen:

Hinweis: Unsere Empfehlungen orientieren sich an den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI), ergänzt durch eigene Recherchen. Der Entscheidungsbaum ist nur für die persönliche Orientierung im Alltag gedacht. Bei der Nachverfolgung von Infektionsketten unterteilt das RKI Kontaktpersonen in drei Kategorien. Kategorie III ist für Personal im Gesundheitssektor bestimmt und findet sich nicht in unserer Ansicht wieder. Für Reisende, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, gelten andere Regelungen.


Hotlines und Beratungsangebote


Derzeit berichten Menschen davon, dass sie ihr Gesundheitsamt nicht erreichen können. Versuchen Sie es erneut, wenn ein begründeter Verdacht auf das neue Coronavirus besteht. Und bei Symptomen, versuchen Sie Ihren Hausarzt anzurufen oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116117. Das Bundesgesundheitsministerium verweist auf weitere Hotlines mit Informationen zum Coronavirus:


0800 011 77 22 – die Nummer der unabhängigen Patientenberatung Deutschland


030 346 465 100 – das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit


Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung bietet die Behördennummer 115 (www.115.de)


Für Gehörlose und Hörgeschädigte gibt es ebenfalls einen Beratungsservice unter der Faxnummer 030 340 60 66 07, per Mail info.deaf@bmg.bund.de /
info.gehoerlos@bmg.bund.de und über Video mit dem Gebärdentelefon unter gebaerdentelefon.de/bmg/

Kontakte:

eMAIL:             info@hi-einum.de

Newsletter: Um den Newsletter des Ortsrats Einum zu beziehen, klicken Sie hier.


Diese Seite wird gesponsert von: